Veranstaltungshinweis

Das ist doch kein Atomausstieg! Veranstaltung am 6.3.2012 zum Atomexport

Informationsveranstaltung und Film „Brasiliens strahlende Zukunft?“

Reaktorblöcke Angra 1 + 2 Blick auf Abraumhalde der Mine

Dienstag, 6. März 2012 um 19.00 Uhr
Mehringhof, Gneisenaustr. 2a - Versammlungsraum - Aufg. 3 - 1. Stk.

Veranstalter: Lateinamerika Nachrichten e.V. - urgewald e.V. - Misereor - AntiAtomBerlin

Für den Bau eines Atomkraftwerkes in Brasilien wird die BRD voraussichtlich mit 1,3 Milliarden Euro bürgen. Im September 2011 – wenige Monate nach Fukushima und dem Ausstiegsbeschluss – erneuerte die Bundesregierung diesen Beschluss. Auch in England, Finnland, Indien und China könnte für den Bau von AKWs gebürgt werden. Sollen nach dem heimischen Ausstiegsbeschluss jetzt deutsche Atomkraftwerke in alle Welt exportiert werden?

Die endgültige Entscheidung über diese „Hermes-Bürgschaft“ werden Bundesregierung und Haushaltsausschuss voraussichtlich im März fällen. Weitere Anfragen für Bürgschaften zur Finanzierung von AKWs in England, Finnland, Indien und China wurden in den letzten Wochen bekannt. Sollen nach dem heimischen Ausstiegsbeschluss nun deutsche Atomkraftwerke in alle Welt exportiert werden?

Am 6. März 2012 um 19.00 Uhr laden die Lateinamerika Nachrichten, urgewald, Misereor und Anti Atom Berlin ein zu einer Informationsveranstaltung über Uranbergbau und Atomenergie in Brasilien, Exporte von Atomkraftwerken und den Widerstand dagegen. Der Film „Brasiliens strahlende Zukunft?“ zeigt eindrücklich den Umgang mit radioaktivem Material in Brasilien. Susanne Friess (Misereor) kann über die Situation im Uranabbaugebiet berichten. Barbara Happe stellt die urgewald-Kampagne „Ich bin doch kein Atombürger!“ vor, die bereits in 50 Städten Aktionen gegen die Bürgschaft organisiert hat. Anschließend berichtet Anti Atom Berlin über Atomtransporte in Deutschland.

Mit:
Barbara Happe – urgewald e.V.
Susanne Friess – Misereor
Dr. Bernd Lisek – Anti Atom Berlin
Christian Russau – Lateinamerika Nachrichten e.V.

AAB Termin

03. 09. 2014
Anti Atom Berlin Plenum

Mehrsprachig

Spendenkonto

Clof e.V.
G L S Bank
BLZ: 43060967
Konto-Nr. 1110727600
Verwendungszweck:
ANTI ATOM BERLIN (unbedingt angeben)


© 2010 - 2014 Anti Atom Berlin