Berichte, Medien

(Quelle: WDR, von Claudia Heissenberg)

Feature

Theoretisch ist ein Ausfall der Sicherheitssysteme in Kernkraftwerken einmal in 25.000 Betriebsjahren zu erwarten. Doch Fukushima hat gezeigt, dass der Ernstfall jederzeit, überall und ohne Vorwarnung eintreten kann.

grohndeAkut

Am Tag X, dem Tag des „Größten Anzunehmenden Unfalls“ in einem Atomkraftwerk, warnen Sirenen die Bevölkerung mit einer Minute Dauerton. Das bedeutet Kernschmelze und große Freisetzung von radioaktiven Stoffen. (...)

Artikel: http://www.wdr5.de

Protest gegen Atommülllager im Gewerbegebiet Leese

Protest gegen Atommüll-Lager Leese

Aus Anlass des Tages der offenen Tür im Gewerbegebiet Leese (Niedersachsen) am 25.05.2014 machten rund 30 Aktivisten auf die äußerst problematische Lagerung von Atommüll durch die Braunschweiger Firma Eckert & Ziegler mitten im Gewerbegebiet aufmerksam. Sie forderten eine wirksame Kontrolle jedes einzelnen Fasses, da bereits Flüssigkeiten ausgetreten sind. Außerdem sprachen sie sich für eine Verringerung der Atommülltransporte sowie gegen eine mögliche Konditionierungsanlage aus.

PubliXviewinG: Publixviewing-Bilder Atommüll-Lager Leese

Demo in Brokdorf am Tschernobyl -Jahrestag - 26. April 2014

Zum 28. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl treffen sich rund 1500 Atomkraftgegner am AKW Brokdorf, um dessen sofortige Abschaltung zu fordern und erneut auf die Gefahren der restlichen noch laufenden deutschen Meiler hinzuweisen. Eine Kultur- und Protestmeile bildet das Rahmenprogramm für Kundgebungen und die Demonstration.

PubliXviewinG: http://www.publixviewing.de/...

"Wenn es in Cattenom mal so richtig ernst wIrd!"

Cattenom

Das Kernkraftwerk Cattenom (französisch Centrale nucléaire de Cattenom) steht nahe dem gleichnamigen Ort Cattenom in der französischen Region Lothringen. Die Anlage liegt etwa zwölf Kilometer von der deutsch-französischen Grenze entfernt. Seit der Inbetriebnahme des Pannenmeilers Cattenom sind über 850 signifikante* Ereignisse erfolgt.

Kernkraftwerk in Cattenom, FrankreichKernkraftwerk in Cattenom, Frankreich [1]

Termine:

17. Mai 2014 INTERNATIONALE DEMO AUF DEM RAD IN CATTENOM

Treffzeit ab 12:00 Uhr
RENDEZ-VOUS À PARTIR DE 12:00 hrs
Wo? Beim Ort Cattenom, am Moselufer
LIEU? BORD DE LA MOSELLE Á CATTENOM

Weiterlesen: "Wenn es in Cattenom mal so richtig ernst wIrd!"

30.000 bei Energiewende-Demos am 22. März 2014

Am 22. März 2014 haben bundesweit 30.000 für die Energiewende demonstriert und gegen den Versuch der Großen Koalition, die Erneuerbaren zu deckeln und so Atom- und Kohlekraftwerken sicheren Absatz zu verschaffen.

 

Weitere Infos:

FUKUSHIMA – Demonstranten in Japan

(Quelle: netzfrauen)

FUKUSHIMA

FUKUSHIMA – Demonstranten in Japan fordern den weltweiten Ausstieg aus der Kernkraft und die Medien schweigen

Seit einiger Zeit nehmen die Demonstrationen gegen Atomenergie in Japan massiv zu. Die Menschen protestieren u.a. vor der Privatresidenz des Premierministers. Sie fordern, dass die Kernkraftwerke in Japan nicht wiedereröffnet werden.

Außerdem fordern die Demonstranten einen weltweiten Ausstieg aus der Kernkraft. Sie betonen, dass sie bei der bevorstehenden Gouverneurs-Wahl die Position der Kandidaten zur Atomenergie berücksichtigen und entsprechend ihre Stimme abgeben werden.

Weiterlesen: FUKUSHIMA – Demonstranten in Japan

Strahlende Ruine - Fukushima außer Kontrolle

(Quelle: Greenhouse Infopool)

Fukushima

Auch fast drei Jahre nach Ausbruch der Katastrophe kommt es im Havarie-Reaktor von Fukushima immer wieder zu schweren Zwischenfällen. Größtes Problem derzeit sind die Unmengen an Wasser, die in die zerstörten Reaktorgebäude fließen und tiefer gelegene Etagen fluten, weil es keine Sperrwände gibt. Noch heute dringen täglich 400 Tonnen Grundwasser in die Reaktorruine, werden hoch radioaktiv verseucht und fließen anschließend ins Meer. Der Vorwurf der Kritiker: Der Betreiber Tepco habe aus reinem Kostenkalkül auf ausreichende Sicherungsmaßnahmen verzichtet.

Frontal21 über eine Jahrhundertkatastrophe, die die Verantwortlichen weder willens noch in der Lage sind, in den Griff zu bekommen.

Weiterlesen und Videt ansehen: Strahlende Ruine - Fukushima außer Kontrolle

Energiewende-Demo in Berlin - Fotos

img-30-11Andreas Conradt / PubliXviewinGRund 16 000 Teilnehmer nehmen Ende November an der bundesweiten so genanntemn Energiewende-Demonstration in Berlin teil. Aufgerufen hatte dazu ein Bündnis aus Umweltschutzorganisationen und Bürgerinitiativen. Im Anschluss an die Kundgebung wurde von den Teilnehmern das Kanzleramt umrundet.

PubliXviewinG: http://www.publixviewing.de/...

Hibakusha- Japan ein Jahr nach Fukushima

(Quelle: YouTube)

Von Hiro- zu Fukushima

Dorothée Menzner schreibt: "Wir haben uns entschieden unseren Film "Hibakusha- Japan ein Jahr nach Fukushima" in voller Länge auf youtube zu stellen und nicht mehr zu versuchen, ihn kostenpflichtig zu publizieren. Wir kommen aber nach wie vor gerne zu Vorführungen mit anschließender Diskussion und hoffen auf (auch finanzielle) Unterstützung für den Nachfolgefilm, den wir noch dieses Jahr planen. Wir danken Dorothée Menzner und Ralph T. Niemeyer für die Veröffentlichung des Materials.

Von Hiro- zu Fukushima. Der Nuklearkapitalismus bäumt sich auf. Dorothée Menzner und Ralph T. Niemeyer gehen der Frage nach, wie sich Japan in der größten existentiellen Krise nach 1945 verändert. Exklusive Bilder aus der Todeszone gepaart mit Aussagen von kritischen Wissenschaftlern machen den Film zu einer einzigartigen Collage der gesellschaftlichen Widersprüche und des Umbruchs. 67min. Deutsch, Japanisch, Englisch, Russisch, Taiwanesische Versionen verfügbar.

Artikel: YouTube Quelle

AAB Termin

03. 12. 2014
Anti Atom Berlin Plenum

Mehrsprachig

Spendenkonto

Clof e.V.
G L S Bank
BLZ: 43060967
Konto-Nr. 1110727600
Verwendungszweck:
ANTI ATOM BERLIN (unbedingt angeben)


© 2010 - 2014 Anti Atom Berlin