Anti-Atom-Berlin

Feed-Einträge

aaa 260-261

Nr. 260-261
Castor 2.0 
17
80 Seiten Oktober 2016
Preis: 6,00 EUR

anti atom aktuell

Artikel, Medien

Verseuchtes Land - Die Atomfabrik Majak

by autofocus videowerkstatt
grafik

Majak war die erste Anlage zur industriellen Herstellung spaltbaren Materials in der Sowjetunion. Durch zahlreiche Unfälle und die wiederholt bewusste Freisetzung von Radioaktivität wurden in den vergangenen Jahrzehnten 272.000 Menschen hohen, gesundheitsschädlichen Strahlendosen ausgesetzt. Die Region gilt heute als eines der am stärksten verstrahlten Gebiete der Welt. Heute werden immer noch radioaktive Brennstäbe nach Majak gebracht und weiterhin verseuchen radioaktive Abwässer die Umgebung.(...)

Video ansehen:

Verseuchtes Land - Die Atomfabrik Majak  from autofocus videowerkstatt

Filmhinweis: YELLOW CAKE - Die Lüge von der sauberen Energie

YELLOW CAKE - Die Lüge von der sauberen EnergieQuelle: Pressetext, Filmverleih

KINOTIPP

YELLOW CAKE - Die Lüge von der sauberen Energie

Produktionszeitraum 2005–2010
108 Minuten, 35 mm, Dolby

Die Langzeitdokumentation widmet sich dem Anfang der atomaren Kette, dem Uranerzbergbau. Er ähnelt einer Terra incognita, denn seit fünfundsechzig Jahren bedeckt ihn ein Geflecht aus Lüge, Geheimhaltung und Desinformation.

Weiterlesen: Filmhinweis: YELLOW CAKE - Die Lüge von der sauberen Energie

“Nuclear alla Turca”

Widerstand gegen den Bau des ersten AKW in der Türkei

Mindestens seit den frühen 70er Jahren träumt die Türkei von ihrem ersten eigenen Atomkraftwerk. Bis heute wurde keines errichtet - allerdings begannen 2015 in Akkuyu die Bauarbeiten für vier Meiler. Anti-Atom-AktivistInnen vor Ort wollen dieser Entwicklung etwas entgegensetzen und drehen jetzt einen Film, in dem sie die absurden AKW-Pläne der türkischen Regierung entlarven.  (Text von ausgestrahlt)  #NuclearAllaTurca

.ausgestrahlt-Blog zu “Nuclear alla Turca”

CETA und TTIP – Angriff auf Umwelt, Sozialstaat und Demokratie

Die geplanten Freihandels- und Investitionabkommen zwischen der EU und den USA bzw. Kanada haben sich zum politischen Streitthema des Jahres entwickelt. Kritiker fürchten, dass durch TTIP und CETA Verbraucherschutz-Standards aufgeweicht und demokratische Entscheidungen unterhöhlt werden. Zudem seien die Verhandlungen intransparent. Welche Relevanz haben die Abkommen wirklich und wer verfolgt dabei welche Interessen? Wie sind andere Abkommen wie ACTA und das MAI gescheitert und was kann die neue Protestbewegung hieraus lernen? Und was braucht es, damit soziale und ökologische Standards international erhöht statt abgesenkt werden? Diesen Fragen widmet sich die Veranstaltung. (Video Text)

Weitere Infos:


© 2010 - 2017 Anti-Atom-Berlin