Anti-Atom-Berlin


Stop Atomtransporte!


Bildquelle: 100-gute-gruende.de

Breite Unterstützung für die Aufgabe des Atommüllprojekts Schacht KONRAD

Anti Atom Berlin und weitere 77 Anti-Atom-Initiativen aus ganz Deutschland, sowie Umweltverbände unterstützen die Forderung, nach Gorleben auch Schacht KONRAD aufzugeben. Das geplante Atommülllager KONRAD, ein Eisenerzbergwerk in Salzgitter, das nachgenutzt werden soll und das ebenfalls aus den 1970er Jahren stammt und für das es ebenfalls kein Standortauswahlverfahren gegeben hat, wäre nach heutigem Stand von Wissenschaft und Technik nicht mehr genehmigungsfähig. Die Organisationen fordern die sofortige Aufgabe des Projektes Schacht KONRAD! Für alle Arten radioaktiver Abfälle muss ein vergleichendes und transparentes Standortauswahlverfahren umgesetzt werden, heißt es in der Resolution die im Rahmen der Atommüllkonferenz beschlossen wurde.

Don’t nuke the climate!

antia-akw-fahneFoto: Uwe Hiksch

Mitten in der Klimakrise bewirbt die Atomlobby Atomkraft als angeblich einfache Lösung für das Klimaproblem. Als Aktivist*innen der Klimagerechtigkeits- und Anti-Atombewegung aus ganz Europa wissen wir, dass dies grundfalsch ist.

 

Deshalb erklären wir:

» Europäisches Statement gegen Atomkraft und für Klimagerechtigkeit

Gemeinsam Pressemitteilung von Sayonara Nukes Berlin, NaturFreunde Berlin, Anti Atom Berlin und Greenpeace Energy:

10 Jahre nach Fukushima: Atomkraft ist kein Klimaretter!

  • Berliner Anti-Atom-Bewegung demonstriert zum 10. Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima -

Anlässlich des 10. Jahrestages der Atomkatastrophe von Fukushima gingen am heutigen Samstag ein breites Bündnis aus Umweltverbänden und Anti-Atom-Initiativen auf die Straße, um für einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie zu demonstrieren. Unter dem Motto „10 Jahre nach Fukushima: Atomkraft ist kein Klimaretter!“ demonstrieren die Teilnehmenden vom Brandenburger Tor durch die Berliner Innenstadt.

Kein Land ist stärker von den Verheerungen der – militärischen wie zivilen – Nutzung der Atomkraft betroffen als Japan: 1945 die Atombombenabwürfe, 2011 die Reaktorexplosionen. Zwei Zeitzeugen erinnern sich: Fumiko Hashizume an das Inferno von Hiroshima, Kenichi Hasegawa an den Fukushima-GAU


© 2010 - 2021 Anti-Atom-Berlin