Anti-Atom-Berlin


(Quelle: faz.net/nwzonline.de)

AKW Emsland

Das Atomkraftwerk Emsland musste nach einer Leckage für einige Tage vom Netz. Anders als zunächst vorgesehen soll es erst am Dienstag wieder Strom liefern. Anti-Atomkraft-Initiativen fordern das Aus für den Meiler.

Das wegen einer Leckage vom Netz genommene Atomkraftwerk Emsland in Lingen wird wieder hochgefahren. Die defekte Dichtung einer Armatur sei repariert worden, sagte RWE-Sprecher Lothar Lambertz am Samstag. Allerdings werde die Anlage voraussichtlich erst am Dienstag wieder Strom ins Netz einspeisen, hieß es am Abend.

(...) Nach dem Zwischenfall fordern Anti-Atomkraft-Initiativen das sofortige Aus für das Kraftwerk. Der Betreiber RWE und die Atomaufsicht in Hannover müssten es umgehend vom Netz nehmen, bevor es wegen fortschreitender Materialermüdung zu weiteren Pannen und Problemen komme, verlangten mehrere Initiativen und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz. Der Meiler läuft seit 27 Jahren, so sei es 2012 schon zu Leckagen am Entwässerungs- sowie am nuklearen Abwasseraufbereitungssystem gekommen.  (...)

Faz: Umweltministerium gibt grünes Licht für Wiederanfahren von AKW Emsland
NWZ: AKW Emsland wird wieder hochgefahren

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:


© 2010 - 2020 Anti-Atom-Berlin